Botulinum Botox®

Die Faltenunterspritzung mit Botulinum (Botox®) ist die beliebteste ästhetische Therapie zur Behandlung von Gesichtsfalten.

Nachfolgend habe ich für Sie viele typische Fragen und Antworten rund um das Thema “Botox®” zusammengestellt. Die Auflistung ist aber kein Ersatz für ein persönliches Beratungsgespräch, dass bei mir völlig unverbindlich ist.

Häufige Fragen über Botulinum

(Handelsnamen z.B. Botox®, Azzalure®, Vistabel®):

1. Für welche Falten ist Botulinum besonders gut geeignet?
Insbesondere das obere und untere Gesichtsdrittel ist für die Behandlung mit Botulinum besonders gut geeignet. Hierzu gehören: 1. Stirnquerfalten, Sorgenfalten. 2. Zornesfalten, Falten zwischen den Augen. 3. Krähenfüße, Augenfältchen. 4. Hängende Mundwinkel (Marionettenlinie) 5. Augenbrauen anheben (“Eyebrow lift“) 6. Nasenfalten (“Bunny lines”) 7. Lippenfältchen (periorale Falten) 8. Kinn (“Erdbeerkinn”)
2. Wie hoch sind die Behandlungskosten?

Vor jeder seriösen Behandlung steht immer das ausführliche Beratungsgespräch. Hier werde ich Ihnen ausführlich alle Fragen rund um das Thema Botulinum beantworten. Gemeinsam werden wir ein Behandlungsplan entwickeln. Am Ende des Gesprächs kann ich Ihnen dann auch die genauen Behandlungskosten nennen. Die Behandlungskosten richten sich nach der Gebührenordnung für Ärzte und der erforderlichen Menge Botulinum, die naturgemäß bei jedem Menschen unterschiedlich ist. Die durchschnittlichen Kosten für eine umfangreiche Behandlung von drei Gesichtsregionen (z.B. Stirnfalten, Zornesfalten, Krähenfüße) betragen etwa 300-500 Euro. Die Behandlung von nur einer Gesichtsregion beträgt etwa 150-200 Euro.

3. Wie ist der genaue Ablauf einer Behandlung?

Vor der Behandlung wird das Gesicht zunächst gründlich gereinigt. Die Behandlungsregionen werden anschließend medizinisch desinfiziert. Nur so werden Hautinfektionen sicher vermieden. Die zu behandelnden Muskeln werden mit einem Stift punktgenau markiert, um ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen. Erst danach erfolgt die eigentlich Injektion von Botulinum. Die kleinen Schwellungen und Rötungen nach der Injektion sind nach wenigen Minuten wieder weg. Sie können sich anschließend wieder in der Öffentlichkeit zeigen. Eine Kontrolle des Behandlungsergebnisses nach etwa 2 Wochen ist wichtig. Dann können ggf. kleinere Nachkorrekturen vorgenommen werden. Nachkorrekturen mit Botulinum sind im vereinbarten Gesamtpreis inbegriffen und werden von mir nicht extra berechnet.

4. Vorher-Nachher-Bilder einer Faltenunterspritzung mit Botox®?

Laut des Heilmittelwerbegesetzes (HWG) vom 01.04.2006 dürfen Vorher-Nachher-Bilder einer Faltenunterspritzung im Internet nicht mehr veröffentlicht werden. Für Interessierte verweise ich aber auf den Link der Firma Allergan. Die Firma Allergan ist auch der Hersteller von Botox® und Vistabel®. >>> Aussagekräftige Bilder von eigenen Behandlungsergebnissen erhalten Sie selbstverständlich in der Praxis.

5. Was ist Botulinum?

Die Grundsubstanz von Botox® und Vistabel® ist Botulinum. Botulinum ist ein Eiweiß und wird in seiner natürlichen Form von dem Bakterium Clostridium Botulinum gebildet. Es sind 7 verschiedene Typen von Botulinum bekannt: Typ A, B, C, D, E, F, G. In der ästhetischen Medizin kommt nur Typ A zum Einsatz. Es wirkt von allen Botulinum-Typen am potentesten mit der längsten Wirkdauer. Es wird gentechnologisch gewonnen und ist hinsichtlich der Toxizität mit dem Botulinum der Bakterien nicht vergleichbar. Eine Vergiftung mit Botulinum Typ A ist nicht möglich. Hierzu müsste man schon die Wirkstoffmenge von mindestens 3000 kompletten Botox®-Ampullen in die Blutgefäße injizieren. Wer macht das schon?

6. Wie wirkt Botulinum?

An der Kontaktstelle zwischen Nerv und Muskel wird zur Übertragung des Nervenimpulses ein Botenstoff ausgeschüttet, das so genannte Acetylcholin. Botulinum Typ A vermindert die Ausschüttung des Botenstoffes Acetylcholin und führt damit zu einer Muskelentspannung. Als Folge der Muskelentspannung werden die Falten geglättet.

7. Wie schnell und wie lange wirkt Botulinum?

Innerhalb der ersten 3-5 Tage sind die ersten Behandlungserfolge in der Regel schon sehr gut sichtbar. Der maximale Behandlungseffekt ist nach etwa 1-2 Wochen erreicht. Die Wirkung der Faltenglättung hält etwa 4-6 Monate an.

8. Gibt es Erfahrungen über Langzeitwirkungen?

Botulinum kommt schon seit über 30 Jahren in der Medizin zur Behandlung krankhafter Muskelverkrampfungen zum Einsatz. Aus diesen Erfahrungen weiß man, das Botulinum selbst in sehr hohen Dosierungen keine langfristigen Nebenwirkungen hervorruft. In der kosmetischen Medizin wird Botulinum in vergleichsweise niedriger Dosierung eingesetzt. Die klinischen Ergebnisse und zahlreiche Studien haben die Sicherheit, Verträglichkeit und die Wirksamkeit von Botulinum Typ A wiederholt belegt.

9. Ist Botulinum Typ A zur Faltenbehandlung in Deutschland zugelassen?

Ja, Botulinum Typ A ist seit 2006 in Deutschland zur Faltenbehandlung zugelassen. Übrigens ist Botox® der Handelsname der Firma Allergan für Botulinum Typ A. Er wird üblicherweise als Synonym für alle Botulinumpräparate auch anderer Hersteller verwendet. Weitere Handelsnamen sind: Azzalure®, Vistabel®, Boccuture®, Xeomin® oder Dysport®. Die Wirksamkeit der Botulinumpräparate zeigt keine wesentlichen Unterschiede.

10. Wann sollte eine Behandlung mit Botulinum nicht durchgeführt werden?
Aus Sicherheitsgründen ist die Anwendung von Botulinum während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht erlaubt. Auch bei sehr seltenen Muskelerkrankungen und schweren Störungen der Blutgerinnung ist die Behandlung ebenfalls nicht erlaubt. Übrigens, Botulinum wird meinerseits nur bei volljährigen Personen eingesetzt.
11. Kann man die Faltenbehandlung mit Botulinum beliebig oft wiederholen?
Untersuchungen konnten zeigen, dass sich die durch Botulinum bedingten Veränderungen komplett zurückbilden. Nach Beendigung der Wirkung ist weder vom Wirkstoff noch von seinem Effekt auf den Nerv etwas nachzuweisen. Botulinum reichert sich auch nicht im Körper an. Ein Nachlassen der Wirkung auch bei wiederholten Anwendungen wurde nicht beschrieben.
12. Können bei einer Anwendung von Botulinum Nebenwirkungen auftreten?

Die Behandlung mit Botulinum ist in der Hand eines erfahrenen Arztes eine sichere Methode zur sanften Faltenglättung. Als Folge der Injektion kann es zu kleinen Blutergüssen oder Schwellungen kommen. Nach Behandlung der Stirnregion können leichte Kopfschmerzen auftreten, die aber in aller Regel am Folgetag wieder vollständig abgeklungen sind. Extrem seltene Nebenwirkungen wie Herabhängen der Augenbraue oder des Oberlides können weitestgehend ausgeschlossen werden, wenn die Behandlung durch einen qualifizierten Arzt durchgeführt wird. Darauf sollten Sie unbedingt achten.

13. Botox® to go, Botox® flatrate?

Die Injektion von Botulinum ist ein medizinischer Eingriff, der besondere Erfahrungen in diesem Teilgebiet der kosmetischen Medizin voraussetzt. Mittlerweile tauchen immer wieder Botox®-Angebote unter Begriffen wie „Botox® to go“ oder „Botox® flatrate“ in den Medien auf. Von diesen Behandlungsmethoden distanziere ich mich ausdrücklich. Hier kommt Quantität vor Quantität. Sie haben mit meiner Vorstellung von „Natürlicher Schönheit“ nichts zu tun, die immer ein ausführliches und vertrauensvolles Beratungsgespräch voraussetzt, um für Sie ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen. Bei „Botox® to go“ oder Botox® flatrate“ steht aus meiner Sicht der finanzielle Aspekt im Vordergrund. Zwangsläufig kann die Qualität der Behandlung nicht höchsten Ansprüchen genügen. Gerade im Bereich der sanften Faltenbehandlung im Gesichtsbereich sollten Sie keine Kompromisse eingehen und immer nach einem qualifizierten “Botox®-Arzt“ Ausschau halten, der auf Ihre Wünsche ausführlich und ehrlich eingeht und Ihnen nicht das “Blaue vom Himmel” verspricht.

Dr. med. Hemstege

An St. Remigius 28
51379 Leverkusen

Mo. - Fr. 8:00 - 17:00h
02171 – 40160344
E-Mail senden
Weitere Fragen?

Dann kontaktieren Sie mich ganz einfach per E-Mail.